zurück zur Startseite

KUNSTAUSSTELLUNGEN

Für die allermeisten Termine gibt es Anmelde-Modalitäten & Corona-Auflagen.

Alle Termine ohne Gewähr.

 

100 Jahre Porzellanmanufaktur Bavaria Ullersricht

Am 05. April 1990 wurde das Internationale Keramik-Museum der Stadt Weiden als Zweigmuseum der Neuen Sammlung München eröffnet. Zum 30jährigen Jubiläum des Museums gibt es ein Sonderprogramm mit besonderen Highlights – dazu gehört die Ausstellung „Ullersricht“.  Für die Konzeption und Realisation der Sonderausstellung „100 Jahre Porzellanmanufaktur Bavaria Ullersricht“ zeichnen Petra Vorsatz, Leiterin des Kulturamtes und Dr. Sebastian Schott, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Stadtmuseum Weiden verantwortlich.

Am 13. Februar 1920 wurde die Porzellanfabrik Bavaria AG Ullersricht gegründet. Initiatoren waren Edmund Mannl, Alfred Frischholz, Wilhelm Bühler, Josef Röger, Ottmar Opfinger, Dr. Franz Josef Pfleger und Karl Häupler. Von 1920-1931 wurde hier Hotelporzellan und feines Gebrauchsporzellan produziert. Die Qualität des Porzellans und die farbenprächtigen Dekore sind noch heute bei Sammlern und Porzellanliebhabern sehr geschätzt.

Weiden Internationales Keramikmuseum

https://www.weiden.de/kultur/kultur/keramikmuseum

 

 

Kunst- und Grafikkurse im Oberpfälzer Künstlerhaus

Ab sofort wieder Kursstart sowie Werkstätten mieten

Im Oberpfälzer Künstlerhaus kann nach der „Zwangspause“ endlich wieder die beliebten Kurs- und Werkstattangebote in Druckgrafik – Lithografie, Siebdruck, Radierung – sowie „Malen im Park“ angeboten werden, wenn auch etwas eingeschränkt. Anmeldung für Kurse und Werkstattmietung ist erforderlich:

Email: opf.kuenstlerhaus@schwandorf.de Tel. 09431-9716

 

Grafikwerkstatt mieten

KünstlerInnen sowie StipendatInnen des internationalen Künstleraustausches können die OKH-Werkstätten für unabhängiges Arbeiten selbständig nutzen. Voraussetzung ist die Beteiligung an einem Grafikkurs im Oberpfälzer Künstlerhaus, bei dem die Grundkenntnisse zur Benutzung vermittelt werden. Ausstattung: Siebdruckwerkstatt mit Belichtung, Lithopresse (motorbetrieben), Drucktisch für 60x80 cm (Lithosteine vorhanden), Radierpresse, Drucktisch für 80x110 cm. Papier kann in der Druckwerkstatt erworben werden, ebenso kleine Zinkplatten.

Gebühr: 25, -- EUR pro Tag zzgl. Materialgebühr

Mietzeiten: Mo - Do: 9 – 12 Uhr u. 14 – 16 Uhr, Fr: 9 – 12 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

Das Oberpfälzer Künstlerhaus lädt ein zum Sommerkursen:

RADIERKURS mit Christina Kirchinger (Regensburg)

Die Radierung ist eine Tiefdrucktechnik. Der Kurs richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene. Es können verschiedene Verfahren kennengelernt und vertieft werden: Kaltnadel, Strichätzung und Aquatinta.

Fr, 14.08. 14 – 18 Uhr; Sa, 15.08. 10 – 18 Uhr u. So, 16.08. 10 – 16 Uhr  

 

Wasservermalbare Ölfarbe kennen lernen“ mit Michael Hottner (Schwandorf-Fronberg)

Dreitägiger Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene ab 16 Jahre, in welchem die Grundlagen der Ölmalerei nicht nur anhand von konkreten Anleitungen und Hinweisen erlernt, sondern auch zahlreiche Tipps und Tricks vermittelt werden. Der Kurs wird von dem Schwandorfer Künstler Michael Hottner geleitet, welcher an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei den Professoren Christine Colditz und Thomas Hartmann studierte. Vielen ist er auch als Kursleiter der beliebten Aktion „Malen im Park“ bekannt.

Anmeldung erforderlich. Bei Dauerregen fällt der Kurs aus.

Für Fragen sind wir telefonisch unter 09431-9716 erreichbar.

Fr 28.08. 14 – 18 Uhr; Sa 29.08. 10 – 16 Uhr u. So 30.08. 10 – 16 Uhr

 

Lithographiekurs - mit Thomas Franke (Leipzig)

Die Lithographie ist ein Flachdruckverfahren, d. h. alle zu druckenden und die nicht-druckenden Partien liegen auf einer Ebene. Gearbeitet werden kann auf der Steinplatte ähnlich wie auf Papier. Den Teilnehmern wird es ermöglicht, ihre eigenen bildnerischen Ideen druckbar zu machen: Motive können direkt auf die Steinplatte gezeichnet, gemalt, collagiert oder im Frottage-Verfahren übertragen werden. Alle technischen Arbeitsschritte, vom Schleifen des Steines bis zur fertigen Graphik, werden erlernt oder gefestigt.

Fr 18.09. 14 – 18 Uhr; Sa 19.09. 10 – 18 Uhr u. So 20.09. 10 – 16 Uhr

 

Siebdruckkurs - mit Bernd Hofmann (München)

alias Señor Burns

Neueinsteiger erwerben alle wichtigen Kenntnisse über die Technik des Siebdruckes.  Die Teilnehmer erhalten nach dem zweitägigen Kurs einen Siebdruckführerschein, welcher sie berechtigt, die Druckwerkstatt eigenständig nutzen zu können. Gleichzeitig können Absolventen des Siebdruckführerscheins an diesen beiden Kurstagen  unter fachlicher Begleitung selbstständig arbeiten.

Kurszeiten: Termine werden demnächst angekündigt.

 

Drucken auf Textil  - mit Rolf Dorn (Schwandorf)

Schnupper-Schnellkurs für alle, die einen Einblick in die Technik des Siebdruckes erhalten möchten. Zu bedruckende Textilien wie Stoffbeutel, T-Shirt usw. bitte selbst mitbringen (100 % Baumwolle!).

Kurszeiten: ca. 4 h – Diese Kurse finden auf Anfrage statt.

Schwandorf Oberpfälzer Künstlerhaus

www.kebbelvilla.de

 

 

 

LandErleben

Einsichten und Ausblicke in Oberpfälzer Landschaften

Die Sammlungen des Bezirks Oberpfalz und ihre Neuerwerbungen

Seit vielen Jahren ist der Bezirk Oberpfalz auf dem Gebiet der regionalen Kunstförderung tätig, unter anderem mit dem Erwerb künstlerischer Exponate von Künstlerinnen und Künstlern aus der Region.

Zur Ausstellung resümierte Christina Lanzl: „Ich freue mich als neue Leiterin des Oberpfälzer Künstlerhauses die Neuerwerbungen und die Sammlung der Bezirks Oberpfalz in der ersten großen offiziellen Ausstellung vorzustellen.“

Die andauernde Corona-Pandemie gab und gibt auch dem Oberpfälzer Künstlerhaus neue kreative Impulse in Reaktion auf anfängliche Ungewissheit und Schließungen um der öffentlichen Gesundheit willen. Das Oberpfälzer Künstlerhaus unternahm nach der offiziell angeordneten Schließung eine komplette Bestandsaufnahme, Reorganisation und Digitalisierung der drei Sammlungen des Hauses:

1. Bezirk Oberpfalz:

2. Stadt Schwandorf:

3. Förderverein Oberpfälzer Künstlerhaus e.V.

Das Ergebnis ist eine neu durchdachte Organisation unserer alljährlichen Ausstellung mit thematischem Schwerpunkt.

Erstmals dieses Jahr wird die Sammlung des Bezirks unter dem inhaltlichen Schwerpunkt Landschaft vorgestellt. Wir zeigen thematische Arbeiten in allen Kunstgenres, von der Malerei und Grafik zur Fotografie und Plastik. Die ausgewählten Landschaften bestehen aus drei Werkgruppen:

 

1. Neuerwerbungen des Jahres 2020 mit Werken von Miriam Ferstl, Harry Meyer, Nico Sawatzki und Olaf Unverzart

2. Rund 30 Werke aus dem Depot des Oberpfälzer Künstlerhauses

3. Rund 20 Arbeiten der Sammlung des Bezirks im Depot Regensburg, erstmals im Künstlerhaus zu sehen.

Die Exponate aus der Sammlung sind in sechs Themenkreise gegliedert:

·         Naturlandschaften

·         Kulturlandschaften

·         Phantastische Landschaften

·         Dorf und Stadt

·         Landschaftsmalerei als kritische Darstellung der inzwischen bedrohten Natur

·         Imaginierte Landschaft

 

In Begleittexten zur Ausstellung LandErleben erläutert der Kunsthistoriker Werner Mayer die Zusammenhänge, Autor des 1998 erschienenen Katalogs Sammlung Bezirk Oberpfalz: Künstler aus der Region,

Zwei Fachgremien wählten die Arbeiten in der vorliegenden Dokumentation aus. Das Ankaufsgremium setzt sich aus führenden Vertretern des öffentlichen und kulturellen Lebens zusammen. Die kuratorische Auswahl der Themenausstellung ist die Aufgabe der beiden Kunsthistorikerinnen im Oberpfälzer Künstlerhaus und in der Bezirksverwaltung – Dank an Ursula Wohlfeld für die produktive Zusammenarbeit.

ab So 13.09. -  13.30h geöffnet

Öffnungszeiten: So: 11:30 - 17:00 Uhr, Di - Do: 13:00 - 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung per Tel. 09431-9716 oder Email an opf.kuenstlerhaus@schwandorf.de

So 13.09. bis So 25.10. Schwandorf Oberpfälzer Künstlerhaus

www.kebbelvilla.de

 

 

360 °. Kunst an Litfaßsäulen

Die ursprünglich für Kulturwerbung konzipierte Litfaßsäule ist das älteste Werbemedium Deutschlands. Durch ihre Größe und die Möglichkeit der 360°-Plakatierung bietet sie besonderes Gestaltungspotenzial. Die Litfaßsäulen der Mittelbayerischen Plakatwerbung sind über das Jahr hinweg wichtige „Sichtbarmacher“ des bunten und lebendigen Regensburger Kulturlebens – mit vielen Veranstaltungsankündigungen und Projekthinweisen. Nun, da aktuell nur wenige Veranstaltungen stattfinden können, sollen diese temporär für die „Bespielung“ durch Regensburger Künstlerinnen und Künstler und ihre Arbeiten genutzt werden.

Vom 28. Juli bis 6. August werden Luzi Felis die Litfaßsäule am Alten Kornmarkt, Florian Topernpong die Litfaßsäule am Arnulfsplatz und Kristin Rausch die Litfaßsäule an der Eisernen Brücke gestalten.

Regensburg - an den Standorten Alter Kornmarkt, Arnulfsplatz und Eiserne Brücke/Wöhrdstraße

 

 

 

Es muss noch etwas Höheres geben

Die Künstlerin und Pflanzenmalerin Hildegard Christ

Die Ausstellung ist dem Schaffen einer Bürgerin von Sulzbach-Rosenberg gewidmet, die über Ihre Arbeit als Illustratorin mehrere Generationen von Schulkindern geprägt hat: Hildegard Christ (geb. 27.06.1919). Eines ihrer Hauptwerke ist die Ausgestaltung der „Pflanzenkunde“, die zweibändig nach dem Zweiten Weltkrieg von Dr. Elisabeth Ewald im Bayerischen Schulbuchverlag herausgegeben wurde.

02. 08. - 01.11. Sulzbach-Rosenberg  Stadtmuseum

https://www.suro.city/leben-in-der-stadt/bildung/stadtmuseum/

 

 

Geliebtes Monster

Luiza Margan

bis 16.08. ART LAB Gleis 1 Hauptbahnhof Regensburg

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­__________________________________________________________________________________

 

Corona Design Lab

Wie Corona Alltagsdinge verändert 

Studierende der OTH im donumenta ART LAB Gleis 1

Was sie im Corona Design Lab entwickeln, nennen die Studierenden der Think-Tank-Task-Force der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) „Systemrelevante Architektur in Zeiten von Corona“. In ihrer Ausstellung im donumenta ART LAB Gleis 1 zeigen sie, wie wichtig Kreativität zur Lösung der aktuellen Krise ist. Sie haben Dinge entwickelt, die der neuen Bewertung von Abstand und Hygiene entsprechen.

Die Ausstellung „Corona Design Lab“ zeigt vom Coronaskope, in dem sich bis zu vier Menschen treffen und austauschen können bis zur zeitgenössischen Dosentelefon-Variante Mobiliar und Hilfsmittel zur besseren Kommunikation und ansteckungsfreien Begegnung mit Abstand.

Weitere Informationen unter https://www.donumenta.de/art-lab-gleis-1/

21.08. – 06.09. Regensburg  ART LAB Gleis 1 Hauptbahnhof

jeden Mittwoch bis Sonntag 14h - 19h

 

 

Andreas Oehlert

l  i  c h  t  e n

Titelgebend für die Ausstellung Andreas Oehlert l i c h t e n, die sich ganz dem Papier widmet, ist die jüngste Serie von kleinformatigen Zeichnungen des Künstlers. Dazu schreibt Dr. Harriet Zilch: „Die aktuell 15 Zeichnungen der lichten-Werkserie entstehen freier und intuitiver, als die vorangegangenen Werkserien Paroli (2018/19), grenzen (2017) und Erwartung (2015/16), die in einer konzentrierten Auswahl ebenfalls in der aktuellen Ausstellung vertreten sind. Die Kompositionen dürfen sich emanzipieren und ein Eigenleben entwickeln. Diese Offenheit sowie die Intimität des Formats befördern den Eindruck, die lichten-Zeichnungen seien eine Art visuelles Tagebuch. So erscheinen die Blätter als unmittelbare Reaktion auf alltägliche Wahrnehmungen und Empfindungen. Sie dürfen mit offenem Ende mäandern. Das Resultat überrascht. Bisweilen sogar den Künstler selbst…“

Galerieferien vom 19. - 29. August 2020

Ausstellung bis 19.09.2020

Nürnberg  oechsner galerie

im Atelier- und Galeriehaus Defet

Mi-Fr 13-18h, Sa 11-15h u. n. Vbg.

www.oechsner-galerie.de

 

 

Sprayed

Katharina Grosse

Ashwan

Nico Sawatzki

Die Künstlerin Katharina Grosse (*1961) macht derzeit Furore mit ihrer raumgreifenden, expansiven Malerei in der Historischen Halle und dem Außenbereich des Hamburger Bahnhofs, Museum für Gegenwartskunst, Berlin. Die Ausstellung „Katharina Grosse. It wasn’t us“ ist dort noch bis zum Januar 2021 zu sehen. Als „offenes, flüssiges Denken“ bezeichnet Katharina Grosse ihre Malerei, genau genommen malt sie nicht, sie sprayt. In unserer Ausstellung „Sprayed“ zeigen wir druckgrafische Arbeiten dieser Ausnahmekünstlerin aus den Serien Cockeypane (2011) und Fo´Faux Rocks (2007).

Daneben Werke des Liverpooler Künstlers Ashwan (*1971), der seine Arbeit als visuelles Tao des Boom-Bap-Sounds beschreibt. Für seine Werke nutzt er oft weggeworfene Kartonagen und verwandelt sie in Mixed-Media-Kunstwerke, die Sprühlack, oxidiertem Kupfer sowie einem rostenden Belag bearbeitet sind und in einem letzten Schritt mit Kunstharz überzogen werden. Seine Werke bewegen sich fließend zwischen Zwei- und Dreidimensionalität und beschwören Bilder einer multikulturellen und oft zerfallenen Urbanität herauf, so zum Beispiel der zerstörten Berliner Mauer oder den unberührt gebliebenen besprayten Teilen der Bronx aus den 1970er Jahren.

Der Regensburger Künstler Nico Sawatzki (*1984) kommt wie Ashwan ebenfalls aus der Street Art und arbeitet auch heute fast ausschließlich mit Sprühlack. Sein vielschichtiger Aufbau bei gleichzeitiger Dekonstruktion von Farbschichten lässt diffizile, imaginäre Raumkonstruktionen entstehen, die durch Verdichtung und Auflösung auf verschiedenen Bildebenen eine enorme Tiefenwirkung erzeugen. Er zeigt unter anderem eine raumgreifende Arbeit, die eigens für die Ausstellung entstanden ist.

Die Ausstellung möchte die Diversität der drei Künstler, von denen jeder in einem anderen Jahrzehnt geboren ist, zeigen. Einzig das Medium mit dem sie ihre Arbeiten kreieren schafft eine Verbindung: Sprühlack.

Vernissage Mi 05.08. von 19 - 21h

Regensburg  Galerie Lesmeister

 

 

Fernweh. Von Jugendstil bis zur zeitgenössischen Fotografie

Zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern des Jugendstils erfahren Sie die Magie und betörende Schönheit der Natur. Die Auswahl aus der Sammlung des Museums umfasst Werke einiger namhafter Künstlerinnen und Künstler, darunter Emil Orlik, Walter Leistikow, Lovis Corinth, Clara Siewert, Adolf Hölzel, Ida Kerkovius, Ernst Mollenhauer und Karl Schmidt-Rottluff. Den Schnelldurchlauf durch die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts beschließen Kunstfotografien der letzten Jahre, darunter auch die Dokumentation eines Gemeinschaftsprojekts des kürzlich verstorbenen Christo und seiner Künstlerkollegin und Ehefrau Jeanne-Claude.

Bis 06.09. Regensburg Kunstforum Ostdeutsche Galerie

www.kunstforum.net

zurück zur Startseite